Blog-Archiv

Von 2006 - 2011 habe ich hier ein Blog über meine tägliche Arbeit geschrieben.
Das hier ist das Archiv.

Eindeutig: Jein!

15.02.2007
Sie lesen hier einen Artikel im Archiv eines lange geschlossenen Blogs. Die Informationen können also arg veraltet sein.
Besuchen Sie www.webwork-manufaktur.de

Das schwierige an der Arbeit am Internet ist manchmal, dass es wenig eindeutige Antworten gibt. Oft gibt es nur Entscheidungen - und die kann man für den Kunden treffen oder man kann ihm helfen, sie selbst zu treffen.

Die erste Möglichkeit ist für den Kunden natürlich erst einmal scheinbar bequemer: Er liefert seine Vorstellungen ab und wenn es Punkte gibt, die sich vielleicht widersprechen und einer Entscheidung bedürfen, dann entscheidet der Webdesigner.

Die zweite Möglichkeit: Der Webdesigner erklärt den Sachverhalt und überläßt dem Kunden die Entscheidung.

 

Nehmen wir einmal ein - vielleicht etwas extremes Beispiel:
Besteht der Kunde zum Beispiel darauf, seine Seite immer bildschirmfüllend, garantiert auf allen Systemen in seiner Hausschrift angezeigt und mit Soundefekten bei jedem Mausklick versehen umgesetzt zu bekommen - dann liegt es nahe, einfach eine große Flash-Datei zu erstellen.
Möchte der Kunde aber auch, dass seine Site »überall gleich« und mit möglichst geringer Ladezeit angezeigt und bei allen Suchmaschinen gut gerankt wird, dann gilt es, eine Entscheidung zu treffen.

Entscheidet sich der Webdesigner, nicht in das vielleicht etwas anstrengende Gespräch zu gehen und erst einmal die klar sichtbaren Wünsche umzusetzen - dann bekommt der Kunde eine Flash-Datei als Website.
Wenn sich die ersten Kunden beschweren, dass die Website langsam lädt, wenn sie in den Suchmaschinen nicht auftaucht und alle Beteiligten es als mühsam empfinden, dass man immer nur auf die Start- und nicht zum Beispiel auf eine Produktseite verweisen kann - dann ist es zu spät. Dann muss nachgebessert oder neu gearbeitet werden - und das ist unzufriedenstellend für alle Beteiligten.

 

Das Beratungsgespräch ist da sicherlich am Anfang etwas anstrengender. Der Kunde hat Wünsche, und der Webdesigner kann sie nicht in der Form erfüllen, weil der eine Wunsch dem anderen widerspricht.
Das Gespräch kippt schnell in technische Einzelheiten, die man nicht wissen kann und nicht wissen muss; vielleicht fühlt sich der Kunde auch verunsichert, weil er - vor allem am Anfang einer Zusammenarbeit - noch nicht einschätzen kann, ob etwas wirklich nicht umsetzbar ist, oder ob der Webdesigner den Aufwand scheut.

Trotzdem favorisiere ich das aufwändigere Gespräch.
Beratung ist nicht immer bequem - aber dafür auf Dauer für alle angenehmer.

« neuere Artikel |Artikelübersicht | ältere Artikel »


Diese Seite verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung der Seite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen und Widerspruchsmöglichkeiten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.