Blog-Archiv

Von 2006 - 2011 habe ich ein Blog über meine tägliche Arbeit geschrieben.
Das hier ist das Archiv.

Was haben Sie gemacht? - Nichts! - Und davor?

Ein Windows-Bluescreen Die Tatsache, dass ich viel am Computer - und das auch noch abseits der gängigen Office-Programme - arbeite, prädestiniert offensichtlich dazu, den Mitmenschen auch bei Pannen am Computer behilflich zu sein. Oft kann ich das dann ja auch.

Trotzdem - oder gerade deswegen - fand ich diesen Fragebogen für Computernotfälle bei Biggi einfach perfekt:

Ist der Computer an die Stromversorgung angeschlossen?
Ist der Computer angestellt?
Haben Sie versucht das Problem selbst zu beheben?
Wirklich nicht ?
Wurde es dadurch schlimmer?
Hat ein Kollege, der “alles über Computer” weiß, versucht, das Problem zu lösen?
Wurde es dadurch noch schlimmer?
Haben Sie das Handbuch gelesen?
Sein Sie ehrlich. Haben Sie das Handbuch wirklich gelesen?
Sind Sie absolut sicher, daß Sie das Handbuch gelesen haben?
Falls Sie das Handbuch gelesen haben: haben Sie es verstanden?

» Fehlerprotokoll

Ihre Domain wurde aus dem Google-Index entfernt

Haben Sie diese Mail auch bekommen?

Erstens: Wie immer bei unbekannten eMails nicht den Anhang öffnen.

Zweitens: Diesen Artikel lesen.

Suchmaschinenoptimierung

Natürlich möchte jeder gerne auf den vorderen Plätzen oder sogar ganz oben bei Google gefunden werden.
Das ist ein nachvollziehbares Anliegen - aber es geht eben nicht immer. Schon aus logischen Gründen: Wenn es das Patentrezept gäbe, würden das ja auch wieder viele anwenden.

Trotzdem findet man immer mehr Suchmaschinenoptmierer, die versprechen, eine Website an die Spitze der Suchergebnisse zu bringen. Da es klare Regeln der Suchmaschinenbetreiber gibt müssen solche Angebote durchaus kritisch betrachtet werden - es ist zum Beispiel noch gar nicht lange her, dass BMW komplett aus dem Google-Index entfernt wurde. Das heißt, es war keine Seite von BMW mehr über Google zu finden. (Eine Dokumentation dieses Falles findet sich zum Beispiel bei hirnrinde.de)

Die Marketing Börse hat jetzt die Die 7 Todsünden der Suchmaschinenoptimierung aufgestellt.
Mit diesem Hintergrundwissen ist es sicherlich leichter, wirksame von unseriösen Angeboten zu unterscheiden.

Aber die Liste macht auch wieder eins deutlich: Am besten, man hat von Anfang an eine gut strukturierte Site mit viel verwertbarem Inhalt. Denn darauf stehen die Suchmaschinen immer noch am meisten.

Kurs Barrierefreiheit im Internet für Redakteure

Barrierefreiheit ist ein Konzept, ich glaube, ich sagte es schon einmal.

Das bedeutet aber auch, dass nicht nur irgendwann einmal der Webdesigner eine barrierefreie Site entwickeln und programmieren muss, sondern dass die Site hinterher auch so gepflegt und geschrieben werden muss, dass sie weiterhin barrierefrei bleibt.

Bei einfach für alle entdecke ich gerade dieses interessante Angebot von Web for All:

Am Donnerstag, den 28. Juni 2007, findet in Heidelberg ein ganztägiger Kurs für Redakteure statt. Die Teilnehmer erfahren, welche Barrieren durch die Inhaltspflege eingebaut werden können. Gezeigt wird, worauf Redakteure achten sollten, damit die langfristige Barrierefreiheit sichergestellt wird.

verräterische Sprache

“Barrierefrei” heisst im englischen “accessible”.

“Accessible” heisst im deutschen “zugänglich”.

Das Gegenteil von “zugänglich” ist “unzugänglich”.

Und? Wer möchte unzugängliche Websites haben?

DLL verschoben?

12345678910111213141516171819202122232425262728293031323334353637


Diese Seite verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung der Seite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen und Widerspruchsmöglichkeiten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.