Blog-Archiv

Von 2006 - 2011 habe ich ein Blog über meine tägliche Arbeit geschrieben.
Das hier ist das Archiv.

Was geschah - was geschieht - was kommt

Ende der Pause.
Sommerpause konnte man die Pause hier im Blog ja mangels des passenden Wetters nicht nennen - trotzdem geht es jetzt wieder weiter.

Was ist - neben diversen Projekten für Kunden und einem weiteren Vortrag in der Zeit geschehen?

Ich habe die Zeit genutzt, um für einige Aufgaben, die sich immer wieder in verschiedenen Jobs wiederholen leicht skalierbare Lösungen zu finden.
Eine regelmäßige Anforderung ist natürlich eine Bildergalerie. Ob für Produkte oder Referenzen, Personen oder Events - immer sollen Bilder präsentiert werden.
Dabei hat es sich eine Thumbnail-Seite mit verkleinerten Vorschaubildern, die sich dann auf Klick vergrößern als Quasi-Standard etabliert. Für die großen Bilder gibt es verschiedene Möglichkeiten - Bilder können in der Seite, im PopUp-Fenster oder z.B. in der Lightbox angezeigt werden.
Im Moment noch als closed Beta auf verschiedenen Seiten im Einsatz habe ich in einem Script jetzt alle Möglichkeiten zusammengefasst - in einer Konfigurationsdatei lassen sich alle Möglichkeiten bequem anpassen, so dass das Anlegen einer Galerieseite schnell erledigt ist.
Das Hinzufügen von neuen Bildern geschieht nach dem Einrichten einfach durch das Hochladen von neuen Bildern in ein Verzeichnis. Neue Galereien werden durch neue Verzeichnisse angelegt.
Im ersten Einsatz sehen kann man das Galeriescript hier oder hier.

Sommerloch.

Sommerpause.

Sommerurlaub.

Es gibt viele Gründe, im Moment nichts zu schreiben.

Pitsch? Pitch.

Sie wollen, dass ich Ihnen ein Zimmer streiche? Umsonst?? Damit Sie beurteilen können, ob ich anstreichen kann?

Verstehe ich das richtig? Sie sagen ich soll altweiß malen, und wenn ich fertig bin, sagt Ihr Freund, rot wäre besser, so dass ich gratis noch mal alles in rot streichen darf …?

Können Sie auch altweiß? Oder die Kunst einen Pitch durchzuführen.

Was suchen Sie denn hier? (#2)

Zum zweiten Mal ein Versuch, die häufigsten Suchanfragen direkt zu beantworten. (Teil eins ist hier zu finden)
  • freie bilder jpg
    Freie Bilder gibt es an verschiedenen Stellen im Internet - hier habe ich ein paar aufgelistet.
  • standardschriften web
    Manuel Bieh hat da mal eine kleine Umfrage durchgeführt - die Ergebnisse sind hier zu finden. Es empfiehlt sich also, aus den wenigen Schriften die weit oben stehen auszuwählen - alles andere wird nicht angezeigt.
  • blinde deutsche sängerin
    Suchen Sie Joana Zimmer? Die finden Sie hier.
  • wie werde ich webdesigner
    Inzwischen bietet sich da wohl eine Ausbildung als Mediengestalter an. Es gibt natürlich - da die Berufsbezeichnung nicht geschützt ist - auch der weg als Quereinsteiger an, aber eine Ausbildung kann ja nicht schaden. Wobei diese Ausbildung auch nicht unumstritten ist.
  • warum werde ich webdesigner
    Das kann ich Ihnen nicht sagen. Vermutlich, weil Sie eine tiefe Liebe zu diesem wunderbaren Medium empfinden, weil Sie gestalterisch was drauf haben und ein Verständnis für Programmiersprachen und Computer-Logik mitbringen. Weil Sie Vernetzung und Hypertext begriffen haben und weil Sie wenig Schlaf brauchen, sich den Rücken und die Augen kaputt machen wollen. So in der Art wars bei mir jedenfalls.
  • wie speichert man eine grafik in 72 dpi
    Warum möchten Sie das tun?
  • vortrag was ist barrierefreies webdesign
    Da kann ich Ihnen Jan Eric Hellbusch empfehlen. Der hält solche Vorträge - und aus eigener Erfahrung kann ich sagen: Er macht es gut.

So das waren die häufigsten Suchanfragen des letzten Monats - und ich hoffe, ich konnte helfen.

Aus “man spricht deutsch” wird “man schützt…” Will man das?

Neben der gestern hier erfreut begrüßten Erweiterung der angebotenen Sprachen bei flickr hat man nebenbei noch anderes geändert: flickr - das ja schon länger Yahoo gehört - “schützt” seine Besucher in verschiedenen Ländern vor verschiedenen Bildern. Oder anders ausgedrückt: es zeigt sie einfach nicht an. Dazu nutzt flickr die Einstufungen, die flickr-Nutzer ihren Bildern geben mussten.

Wer seine Bilder nicht oder nicht vollständig klassifiziert oder nach Flickrs Ansicht mit der Klassifizierung danebenliegt, riskiert, dass Flickr den kompletten Account – und damit alle Bilder – als mittel oder eingeschränkt einordnet.

(heise)

Außerdem wird dazu die Yahoo-ID verwendet, die man braucht, um sich dort anzumelden. Wer das Glück(?) hatte, beim Anlegen seines Yahoo-Accounts in den USA gelebt zu haben, der darf weiter alles sehen, wer das Pech hatte in Deutschland zu leben, der sieht ab jetzt weniger.

Vorangegangen war eine Abstimmung der Yahoo-Aktionärsversammlung, die zwei Anträge abgelehnt hat

die das Unternehmen zu mehr menschenrechtlichem Engagement antreiben sollten. Die von Amnesty International unterstützten Anträge verlangten zum einen Widerstand gegen Zensurbestrebungen in Ländern wie China und zum anderen die Installation eines firmeninternen Kommitees für Menschenrechte.

(heise)

Und wenn man sieht, was in den Blogs los ist, dann beweist sich: jeder ist sich selbst der nächste und China war und ist weit weg.

7 verlinken meist wegen der aktuellen Debatte die Ursache. Bislang 31 die Wirkung.

(Blogbar)

Tja, Segen des weltweiten Netzes oder Fluch der Globalisierung - Yahoo hat uns mit dieser Aktion China und die dortigen Zensurprobleme gefühlt näher gebracht, als sich mancher hätte vorstellen können.

Dabei filtert z.B. Google schon länger seine Suchergebnisse nach Ausgabeland.
Aber da ging es soweit ich mich erinnere auch nie um Brüste.

Man spricht deutsch

Screenshot flickrSchon Anfang des Jahres ging es hier kurz darum, ob die neuen Dienste im Internet - gerne unter dem Begriff »Web 2.0« zusammengefasst nur für die technikverliebten Geeks oder auch für die Allgemeinheit neutzbar sind.

Ein meiner Meinung nach ganz wesentliches Problem dabei ist zumindest hierzulande die meist englischsprachige Benutzerführung der Dienste.
Wer sich täglich mit großer Selbstverständlichkeit durch die Weiten des World Wide Web bewegt, der hat sich vermutlich schon länger daran gewöhnt - das Web spricht englisch. Zumindest an vielen Stellen.

Aber nicht jeder Benutzer spricht englisch. Und spätestens, wenn man seine Adresse oder sogar seine Kreditkartendaten einer Website anvertrauen soll, dann möchte man doch wirklich und sicher verstehen, was dort steht.
Langer Rede, kurzer Sinn: flickr spricht jetzt deutsch. Und einige andere Sprachen. Das macht einiges leichter.

12345678910111213141516171819202122232425262728293031323334353637


Diese Seite verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung der Seite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen und Widerspruchsmöglichkeiten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.